Lexikon des Lebens

Lexikon des Lebens Sternstunde, die

Die Sternstunde ist ein seltener und daher besonderer Moment im Leben, zu dem alles perfekt zueinander passt: Personen, Zeit, und Ort. Ein im positiven Sinne außergewöhnliches Ereignis, mit dem Zweck a) drohendes Unheil zu verhindern bzw. b) einen glücklichen Moment zu verstärken. Die Sternstunde ist ein, vom Universum herbeigeführter Vorfall, der für Menschen unverhofft zu einem, in Ewigkeiten nur ein einziges mal möglichen Zeitpunkt eintrifft und von ihnen deshalb fälschlicherweise als Zufall bezeichnet wird. Die Sternstunde kann das eigene Leben oder dass der Mitmenschen gravierend verändern und verleiht einem kurzen Zeitabschnitt einen besonderen Glanz.

Lexikon des Lebens Dankbarkeit, die

Eine positive Empfindung und Haltung der Anerkennung einer materiellen bzw. ideellen Zuwendung. Resultiert aus achtsamer spititueller Praxis. Dakbarkeit vermag sich aus einem angenehmen Zustand heraus einzustellen. Wer sich morgens vornimmt für alles dankbar zu sein, was ihm am Tag geschiet, ist abends glücklich. Dankbarkeit entwickelt sich aus dem Gewahrsein der Einzigartigkeit eines jeden erlebten Augenblickes und das Ergebnis ist, was der menschliche Verstand ersehnt: andauerende Freude. Dankbarkeit ist von äußeren Umständen völlig unabhängig, sie kommt aus tiefsten Herzen und hilft, Lebensfreude zu vervielfachen.

Lexikon des Lebens  Lächeln, das

Gesichtsausdruck, der durch Spannung der mimischen Gesichtsmuskulatur in der Nähe der Mundwinkel und beim echten Lächeln auch um die Auge erzeugt wird. Es ist angeboren, vollkommen kostenlos und muss nicht versteuert werden. Kein Mensch ist zu arm, um es nicht geben und niemand zu reich, um es nicht empfangen zu können. Lächeln kann Audruck von Liebe, Freude, Hilflosigkeit, Unsicherheit, und Schadenfreude sein. Lächeln ist international verständlich und wird daher überall auf der Welt zum Erlangen von Sympathie eingesetzt. Es hilft Streit zu entschärfen und vermag unter Umständen einen solchen zu verhindern. Lächeln ist ansteckend und somit ein Weg, Fröhlichkeit, Wohlbefinden und Zuneigung zu übertragen.

Lexikon des Lebens  Glück, das

Ist oft Belohnung nach Anstrengung, durch Ausschüttung von körpereigenen Hormonen. Endorphine, Oxytocin, Dopamin und Serotonin sind ideale Glücksverstärker. Glücklichmacher sind unter anderem: überrschende Widerbegengnungen mit Freunden, die man aus den Augen verloren hatte, bewältigte Aufgaben, erreichte Ziele, aufbauende Gespräche, Anerkennung und ein Lächeln, das uns ein Unbekannter schenkt. Glück wirkt Stimmungsaufhellend, löst Verspannungen und lindert Depressionen. Es inspiriert Fantasielose, zaubert Zornige freundlich, Gleichgültige neugierig und Geizige freigibig. Glück wird durch eine positive innere Einstellung sowie eigene Bemühungen gefördert, jedoch sind Talent und eigenes Zutun für den Beglückten nicht zwingend erforderlich.

 

Lexikon des Lebens  Opfer, das

 

Das Opfer ist ein problemorientierter Mensch. Dieser jammert gern, lange und ausgiebig über die Umstände, seine Mitmenschen, seinen Arbeitgeber, das Amt oder "die da oben" und die Ungerechtigkeit der Welt. An allem, was im Leben des Opfers schief geht ist beziehunsweise sind grundsätzlich der Partner, die Gesellschaft oder die Anderen verantwortlich. Das Opfer findet heraus, wer Schuld hat am Elend der Welt um dann mit Schuldzuweisungen auf diesem Menschen herumzuhacken. Außerdem ist das Opfer resitent gegen Hilfe und guten Rat seiner Mitmenschen. 

Das Oper sieht überall Katastrophen, die vermutlich nie eintreffen und fängt daher gar nicht erst an etwas zu tun, denn dies ist ja sowieso sinnlos. Dadurch hat das Opfer die perfekte Ausrede, in seinem Leben nichts ändern zu müssen. Fazit: Das Opfer leidet gern und mit Talent.

 

Lexikon des Lebens  selbstverantwortlicher Mensch, der

 

Der selbstverantwortliche Mensch (SVM) ist lösungsorientiert. Er beziehungsweise Sie sieht ein Problem und findet, zur Not mit Hilfe seiner Mitmenschen eine Lösung dafür. Der SVM übernimmt für Fehler seinen Teil der Verantwortung und sieht diese als Chance etwas zu lernen. Für ihn sind Rückschläge daher Herausvorderung es beim nächsten Mal besser zu machen. Der SVM setzt sich Ziele und trachtet diese mit Begeisterung, Ehrgeiz und Freude zu erreichen. Ist sein Ziel erreicht ist er stolz auf seine Leistung und froh dieses erreicht zu haben.  Der SVM sieht in seinen Mitmenschen keine potentiellen Feinde sondern Mitstreiter dabei die Welt ein wenig lebenswerter zu machen. Daher ist das Leben des SVM ausgefüllt und voller Freude. 

 

 

Ich wünsche Dir eine schöne Zeit.